Weiterbildung „Ruhetage“ im Allgäu vom 15.02. – 17.02.2019

„Besser hätte es nicht sein können!“
Sonne pur – Schnee – guter Unterricht – passende Übungen an einem sehr schönen Platz

Wir besuchten die erste Weiterbildung von Heike Seeberger innerhalb der Themenreihe „mit Qigong durch das Jahr“, bei der es um das Element Wasser ging.

Nachdem die meisten von uns eine arbeitsreiche Woche hinter sich hatten, stimmt uns schon die ruhige Lage des Hotel „Das Allgäu“ am Ortsrand von Maierhöfen in das zum Winter gehörende Thema „Ruhe und Stille“ ein.

In einer kleinen Gruppe von zusammen 5 Frauen, vermittelte uns Heike viele theoretische Hintergründe zur Wandlungsphase Wasser. Einige erstaunliche Aha-Erlebnisse waren auch dabei: wie die Nieren mit dem Stress unserer Zeit leiden, dass der Winter die Zeit für Rückzug und Reflexion und mehr Schlaf sein sollte – und dass dies in unserer Zeit nicht unbedingt machbar ist – wir uns deshalb besonders im Winter mit nierenstärkenden Übungen vor Schwäche und Krankheit schützen sollten. Mit einer Meditation beendeten wir den ersten Abend.

Am nächsten Tag wurden kleine Übungsreihen passend zum Element Wasser (Blase,Niere) erlernt und bei bereits erlernten Übungen auf den nierenstärkenden Aspekt hingewiesen. Vor allem der „Gang des weisen Alten“ hat es uns angetan, die Einfachheit und gleichzeitig der spürbare Effekt der Bewegung auf entsprechende Meridiane hat uns schnell kleine Erfolgserlebnisse geschenkt. Während unserer Wanderung zur Kugel (1100m hoch) bei strahlendem Sonnenschein über die schneebedeckten Wege legten wir Übungspausen ein und sammelten mit dem Ursprung des Lichts die wundervolle Energie ein. Mit nierenstärkendem Qigong-Gehen machten wir uns auf den Weg. Auf dem Rückweg durften wir noch die Sonne und den Mond in den Händen halten und mit dem Ursprung des Lichts die Übungsfolgen abschließen. Es waren tatsächlich die Sonne und der Mond zur gleichen Zeit am Horizont und wir konnten die Unterschiede in der Energie spüren, wenn wir einerseits den Mond rechts und die Sonne links oder umgekehrt geübt haben. Ein fast mystisches, aber jedenfalls tiefgehendes Erlebnis mit sehr viel Energie! Den Abend rundete Heike mit einer Partner-Massage ab.

Weil wir von dem energiereichen Platz auf der Anhöhe so begeistert waren, übten wir am Sonntagmorgen gleich nochmals dort in der Morgensonne. Die Zeit verging wie im Fluge und die Weiterbildung neigte sich dem Ende zu.
Herzlichen Dank an Heike für die gelungene Mischung aus neuen Übungen, vertieftem Wissen über die Wirkung von Qigong, dem tollen Platz/Naturerlebnis und die Gemeinschaft der kleinen Gruppe im schönen Allgäu.

Carin Grünheid-Navarro
Monika Duscher

Die Bilder sind von Monika Duscher